Skip to Main Content

The site navigation utilizes arrow, enter, escape, and space bar key commands. Left and right arrows move across top level links and expand / close menus in sub levels. Up and Down arrows will open main level menus and toggle through sub tier links. Enter and space open menus and escape closes them as well. Tab will move on to the next part of the site rather than go through menu items.

Eurasier

Eurasier 1
Eurasier 2
Eurasier 3
Eurasier 4
Eurasier 5
icon-quote

Die Idee war die Herausbildung eines Hundes, der die Anpassungsfähigkeit eines Wolfs mit dem Sozialverhalten eines Familienhundes vereint.

Aussehen

Höhe: 48 - 61 cm
Gewicht (zeigen): 18 - 62 kg
Gewicht (Haustier): 18 - 62 kg
Intelligente, liebevolle, loyale, ruhige Hunde.
Sehr loyal zu ihrer Familie und gut im Umgang mit Kindern, besonders wenn sie in der Familie aufwachsen.
Kann gegenüber Fremden reserviert sein.
Mögen Hundesport wie Agility, Flyball, Apportieren, Frisbee, Rally und Obedience.

Wussten sie schon?

Diese Rasse wurde 1960 von Julius Wipfel in Deutschland gegründet. Sein Zuchtziel war die Entwicklung einer Rasse, welche die Anpassungsfähigkeit eines Wolfs mit dem Sozialverhalten eines Familienhundes vereint. Zu diesem Zweck kreuzte Wipfel den Chow-Chow mit dem Wolfspitz, was zu dem sogenannten Wolf-Chow führte, einem großen spitzartigen Familienhund mit ruhigem und ausgeglichenem Verhalten, der sich zugleich auch unabhängig und wachsam zeigte. 1972 kreuzte Wipfel aufgrund des Inzuchtproblems den Wolf-Chow mit dem Samoyeden und so entstand schließlich der Eurasier. Diese einzigartige Rasse spielte später bei der Entstehung des Elos eine Rolle und gilt auch heute noch für sich genommen als ziemlich rar.

Das Fell des Eurasiers ist mittellang mit einer dichten Unterwolle und Befederung. Im Gegensatz zu strengeren Rassestandards werden für den Eurasier nahezu alle Farben bzw. Farbkombinationen akzeptiert, außer reinem Weiß oder Weiß mit leberfarbenen Flecken. Seine aufrechtstehenden Ohren („Stehohren“) sind ein Vermächtnis der im Laufe seiner Entwicklung gekreuzten Rassen.

Lassen Sie sich von dem selbstsicheren, ruhigen und ausgeglichenen Wesen der Eurasier nicht täuschen – sie sind auch sehr wachsam und aufmerksam. Fremden gegenüber können sie reserviert sein, zeigen aber im Allgemeinen keine Aggressivität. Diese Hunde sind dafür bekannt, eine starke Bindung zu ihrer Familie aufzubauen und einen ständigen engen Kontakt zu dieser brauchen zu können, nicht unbedingt eine permanente Interaktion, aber zumindest deren Nähe.

Zurück zur Hunderassenbibliothek
get-started-white-uk

Fangen Sie heute an!

Bleiben Sie mit den weltweit führenden DNA-Tests für Hunde auf dem neuesten Stand hinsichtlich der Gesundheit und der rassespezifischen Bedürfnisse Ihres pelzigen Mitbewohners.

Close
Cookie-Einstellungen