Skip to Main Content

The site navigation utilizes arrow, enter, escape, and space bar key commands. Left and right arrows move across top level links and expand / close menus in sub levels. Up and Down arrows will open main level menus and toggle through sub tier links. Enter and space open menus and escape closes them as well. Tab will move on to the next part of the site rather than go through menu items.

Kishu

Kishu Ken 1
Kishu Ken 2
Kishu Ken 3
icon-quote

Manchmal werden sie fälschlicherweise für eine weiße Variante des Hokkaidos gehalten.

Aussehen

Höhe: 43 - 55 cm
Gewicht (zeigen): 14 - 27 kg
Gewicht (Haustier): 14 - 27 kg
Intelligente, hart arbeitende und wachsame Hunde mit einem ruhigen Charakter und großer Ausdauer.
Reputation als guter Familienhund, aber ängstlich gegenüber Fremden.
Kann kleine Tiere sowie Katzen jagen.
Liebevoll im Umgang mit Kindern und ein guter Familienhund bei sorgfältiger Kontrolle.

Wussten sie schon?

Wie auch der Kai stammt der Kishu von mittelgroßen Hunden des Altertums in Japan ab. Als Rasse wurde er in den bergigen Regionen der historischen Provinz Kishu etabliert. Diese Rasse ähnelt dem Hokkaido, Shikoku und dem bereits erwähnten Kai stark und wird aufgrund des extrem ähnlichen Aussehens manchmal fälschlicherweise für eine weiße Variante des Hokkaidos gehalten. Der Rassestandard ließ für die Fellzeichnung zunächst verschiedene Abzeichen auf weißer Grundfarbe zu, 1934 wurde jedoch festgelegt, dass nur noch eine einheitliche Farbe akzeptiert wird. Wie die bereits erwähnten ähnlichen Rassen wurde auch der Kishu für die Jagd auf Wildschweine, Hirsche und kleinere Säugetiere eingesetzt. Selbst in Japan gelten diese Hunde als eine seltene Rasse. Um daran zu erinnern, wurden sie 1934 zum Naturdenkmal (zur geschützten Art) erklärt.

Ihr kurzes weißes, rotes oder sesamfarbenes Fell ist dick und rau mit einer weichen und dichten Unterwolle. Wie viele andere Jagdrassen aus Japan mit demselben Erbe verfügen sie über aufrechtstehende Ohren („Stehohren“), eine schmalere Schnauze und eine geringelte oder sichelförmige Rute.

Dank seiner großen Ausdauer ist der Kishu eine wunderbare Rasse für einen aktiven Halter. Er wirkt würdevoll und kann Fremden gegenüber reserviert sein, aber seiner Familie gegenüber ist er sehr liebevoll und an seinem „Rudel“ hängt er sehr.

Zurück zur Hunderassenbibliothek
get-started-white-uk

Fangen Sie heute an!

Bleiben Sie mit den weltweit führenden DNA-Tests für Hunde auf dem neuesten Stand hinsichtlich der Gesundheit und der rassespezifischen Bedürfnisse Ihres pelzigen Mitbewohners.

Close
Cookie-Einstellungen