Skip to Main Content

The site navigation utilizes arrow, enter, escape, and space bar key commands. Left and right arrows move across top level links and expand / close menus in sub levels. Up and Down arrows will open main level menus and toggle through sub tier links. Enter and space open menus and escape closes them as well. Tab will move on to the next part of the site rather than go through menu items.

Laika

Laika 1
Laika 2
Laika 3
Laika 4
icon-quote

Das russische Wort „laika“ ist ein Substantiv, das von dem Verb „layat“ (bellen) abgeleitet ist, und somit wörtlich übersetzt „Beller“ bedeutet.

Aussehen

Höhe: 45.5 - 51 cm
Gewicht (zeigen): 18 - 27 kg
Gewicht (Haustier): 18 - 27 kg
Exzellente Wachhunde, schützen ihre Familie und sind ängstlich gegenüber Fremden.
Können ängstlich gegenüber Fremden oder anderen Hunden sein. Es gibt Fälle von aggressivem Verhalten gegenüber anderen Tieren oder Menschen.
Intelligente, aktive, energische und aufmerksame Hunde.
Als Jagdhunde gezüchtet. Eignen sich aber auch als Wachhunde aufgrund ihres aufmerksamen Charakters.

Wussten sie schon?

Das russische Wort „laika“ ist ein Substantiv, das von dem Verb „layat“ (bellen) abgeleitet ist, und somit wörtlich übersetzt „Beller“ bedeutet. Das ist wahrscheinlich kein Zufall, denn schließlich wurden diese Hunde in Nordrussland und Sibirien für Jagdzwecke gezüchtet. Ihr genauer Ursprung ist zwar nicht dokumentiert, jedoch haben genetische Tests von spitzartigen Hunden, zu denen auch Laika zählt, gezeigt, dass diese Gruppe eng mit Wölfen verwandt ist. Dies stimmt auch mit ihrer bekannten geographischen Herkunft überein. Wie erzählt wird, paarten sich die Vorfahren der Laika-Rasse mit Wölfen und durch selektive Züchtung mit dem Augenmerk auf dem Temperament der Hunde gelangte man schließlich zu der heutigen Version.

Als mittelgroßer Hund weist Laika ein dickes doppeltes Fell mit rauen, glatten Deckhaaren und einer weichen Unterwolle auf. In der Regel sind diese Hunde schwarz und weiß, aber sie können auch eine Fellfarbe aufweisen, die an ihre frühen Vorfahren erinnert, „wolfsgrau“ oder rot oder auch ein blasser Rotton. Bei Hunden mit grauem Fell kann dieses von einem sehr hellen Grauton bis zu einem sehr dunklen Grauton variieren. Manche Fellzeichnungen weisen auch weiße Flecken in unterschiedlichen Größen auf.

Die mutigen, äußerst vielseitigen und intelligenten Hunde mit einem starken Beschützerinstinkt in Bezug auf ihre menschliche Familie können Fremden gegenüber manchmal reserviert oder vorsichtig sein. Wenn sie in einem Haushalt mit anderen Haustieren leben, kann diesen Hunden mithilfe von konsequenter Erziehung und Verstärkung geholfen werden, eine natürliche Neigung zum Beschützen und Bewachen von Spielzeug, Futter oder anderen Gegenständen zu überwinden.

Zurück zur Hunderassenbibliothek
get-started-white-uk

Fangen Sie heute an!

Bleiben Sie mit den weltweit führenden DNA-Tests für Hunde auf dem neuesten Stand hinsichtlich der Gesundheit und der rassespezifischen Bedürfnisse Ihres pelzigen Mitbewohners.

Close
Cookie-Einstellungen